Volksbank-Team verpasst das Podest beim Elfmetercup in Bohmte nur knapp

Haarscharf an den ersten drei Plätzen ist die Volksbank Bramgau-Wittlage eG beim Elfmetercup in Bohmte in diesem Jahr vorbeigeschrammt, konnte mit Platz vier aber ein ordentliches Ergebnis verbuchen.
Ein sechsköpfiges Team startete bei der mittlerweile sechsten Auflage des Elfmetercups des TV01 Bohmte am 13. Juni 2014. Dabei hatte man sich das Ziel gesetzt, das durchwachsene Abschneiden des vergangenen Jahres, als man über die Vorrunde nicht hinausgekommen war, wettzumachen und mindestens bis ins Viertelfinale vorzustoßen.
Gleich im ersten Duell konnte das „Cafe Mönter“ sicher mit 5:2 bezwungen werden. Die Schützen der Volksbank zeigten dabei eine verblüffende Treffsicherheit und so wähnte man sich schon mit einem Bein in der nächsten Runde. Doch „die klügsten Männer der Welt“ brachten den Volksbänkern anschließend die erste Niederlage bei und holten die siegessicheren Schützen auf den Boden der Tatsachen zurück. So musste im letzten Spiel gegen die Firma „MIO Rosenau“ unbedingt ein Sieg her, wollte man nicht schon wieder nach der Vorrunde die Segel streichen.
Es war ein spannendes Duell zweier gleichwertiger Mannschaften und so entschied am Ende ein gehaltener Elfmeter des starken Volksbank-Torhüters das Duell zugunsten der Blauhemden, die damit den Einzug ins Viertelfinale bejubeln konnten.
Nach einer längeren Pause, in der man sich am reichhaltigen Wurstbuffet gestärkt und mit dem ein oder anderen Kaltgetränk die heißgelaufenen Köpfe gekühlt hatte, wartete mit dem Team „Achterfelde“ ein unangenehmer, wenn auch schlagbarer Gegner auf die Volksbänker. Souverän mit 4:2 Toren wurde dieses Team besiegt, sodass nun das Halbfinale anstand. Die Mitglieder der Familie „Frese“ zeigten sich dabei als sichere Schützen und wurden zum Spielverderber für den erträumten Finaleinzug. Beim letzten Schuss der Volksbänker stand die Latte einem Unentschieden im Weg und so blieb nur das Spiel um Platz drei. Hier wartete mit der Firma „Degudent GmbH“ ein alter Bekannter, gegen den man in der Vergangenheit schon oft das Nachsehen gehabt hatte. Auch dieses Duell wurde auf Augenhöhe geführt und leider zogen die Volksbänker wiederum den Kürzeren, da man im letzten Schuss erneut die Latte traf und sich so abschließend mit Platz vier begnügen musste.
Natürlich war man kurz nach den Duellen ein wenig enttäuscht, doch nach einer kurzen intensiven Analyse der gebotenen Leistungen zog man schlussendlich ein positives Fazit. Im nächsten Jahr wird man sicher wieder an den Start gehen und irgendwann – so der Fußballgott es denn will – wird man nach den vielen Topplatzierungen in den letzten Jahren sicher auch mal ganz oben auf dem Podest stehen.

Mathias Fricke


Zum Team gehörten: Klaus Hagedorn, Tim Klenke, Markus Frese, Andre Schulenberg, Andre Holkenbrink und Mathias Fricke.