Volksbank-Filiale in Rabber komplett modernisiert

Investition in die Zukunft

Rabber. Drei Monate war sie geschlossen. Nun – nach Abschluss der umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen – präsentiert sich die örtliche Filiale der Volksbank Bramgau-Wittlage wieder auf der Höhe der Zeit. Zugleich wird der hohe Stellenwert des Standortes Rabber unterstrichen.

Holger Benitz (links) und Frank Rauschenbach zeigten sich zufrieden mit dem Umbau. Fotos: Steffen Meyer

Rabber. Drei Monate war sie geschlossen. Nun – nach Abschluss der umfangreichen Modernisierungsmaßnahmen – präsentiert sich die örtliche Filiale der Volksbank Bramgau-Wittlage wieder auf der Höhe der Zeit. Zugleich wird der hohe Stellenwert des Standortes Rabber unterstrichen.

„Dabei haben wir nicht unverhältnismäßig ‚geklotzt‘, sondern die Arbeiten realisiert, die längst notwendig waren“, berichtete Frank Rauschenbach, Vorstandsmitglied der Volksbank Bramgau/Wittlage, am Freitagmittag anlässlich des Empfangs zur Wiedereröffnung der Filiale an der Hauptstraße 20.

Blick hinter Kulissen

Und das Ergebnis beeindruckte nicht nur die Gäste der Feierstunde, sondern auch all jene Kunden, die der Einladung gefolgt waren und selbst einmal einen Blick hinter die neu gestalteten Kulissen werfen wollten. Bei einem Glas Sekt wurden sie in den neuen Räumen herzlich willkommen geheißen.

„Früher waren vor allem die Möglichkeiten der Beratung sehr beengt“, so Holger Benitz, ebenfalls Mitglied im Volksbank-Vorstand. Heute aber erstrahlt die Filiale im hell und freundlich gestalteten Ambiente. Viel Glas wurde dabei verbaut, was den modernen Charakter der Zweigstelle zusätzlich hervorhebt.

Haus abgerissen

Um zu erweitern, wurde ein an die bestehende Filiale angrenzendes Haus abgerissen. Der dadurch zur Verfügung stehende Raum wurde genutzt, um im Inneren den notwendigen Raum für Service sowohl im Hinblick auf Beratung als auch angesichts der wachsenden Bedeutung vom SB-Banking zur Verfügung stellen zu können. 

Darüber hinaus war aber auch eine energetische Sanierung der Räumlichkeiten dringend erforderlich. All dies machte eine enge und gute Koordinierung der an der Renovierung beteiligten Handwerksfirmen notwendig. „Ihnen kann ich nur ein großes Lob für die schnelle und zuverlässige Arbeit aussprechen“, hob Rauschenbach in seiner Rede hervor.

Moderne Sicherheitssysteme

Natürlich wurden auch moderne Sicherheitssysteme mit in die Konzeption der Bankfiliale einbezogen. Um die Möglichkeit eines Überfalls zu minimieren, wurde ein System der Geldverwaltung geschaffen, bei dem die Mitarbeiter selbst an Bargeld nicht mehr problemlos und schnell herankommen. Dementsprechend aussichtslos ist der Versuch eines Banküberfalls in Rabber.

2009 fusionierten die „Volksbank Bramgau eG im Osnabrücker Land“ und die „Volksbank Wittlage eG“ zur Volksbank Bramgau-Wittlage eG mit Sitz in Bramsche. Heute befinden sich Filialen unter anderem in Bad Essen, Bohmte, Hunteburg, Ostercappeln, Rabber, Venne und Wallenhorst.

Die Bilanzsumme der Volksbank Bramgau-Wittlage ist 2014 auf 554,5 Millionen Euro gestiegen. Das Wachstum von 3,3 Prozent lag über dem Verbandsdurchschnitt.

Quelle

Text und Foto

Steffen Meier / Wittlager Kreisblatt