Volksbank Bramgau-Wittlage; auch unsere Mitarbeiter sind engagiert

Im Gespräch mit der Volksbank Bramgau-Wittlage eG habe ich mich gefreut, in wie vielen Bereichen die Volksbank Bramgau-Wittlage auch über das „reine Bankgeschäft“ hinaus in der Region mit viel Engagement tätig ist. Im Gespräch mit Ralf Beckkötter, dem Leiter der Privatkundenabteilung bei der VoBa Bramgau-Wittlage, konnte ich darüber hinaus erfahren, welches zusätzliche Engagement von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Volksbank für ein soziales und intaktes Zusammenleben in der Region “an den Tag „ gelegt wird. Ralf Beckkötter dazu: „Natürlich engagieren wir uns als Bank, wenn es um die Belange von Vereinen oder Verbänden oder im Besonderen um die Belange von sozialen Einrichtungen geht, aber es sind vor allem die Vereinsmitglieder – darunter viele unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich nahezu täglich darum kümmern, das Vereine und Verbände überhaupt erst mit Leben erfüllt werden. Lassen Sie mich als Beispiel unsere Kollegin Karin Kock aus der Filiale in Rieste ansprechen. Neben ihrer Tätigkeit als Filialleiterin unserer Bank in Rieste engagiert sich die gebürtige Alfhausenerin auch noch im Reiterverein Alfhausen als „Marketenderin“, obwohl man heute wohl eher sagen würde, dass Karin Kock sich um das leibliche Wohl von Gästen und Vereinsmitgliedern kümmert. Bei den vier Turnieren in Alfhausen kommen immerhin insgesamt mehr als 1.000 Besucher und Teilnehmer zusammen. Da heißt es dann für alle kräftig mit anzupacken und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer müssen gefunden werden, ein Dienst- oder besser Zeitplan muss aufgestellt werden und natürlich müssen die nötigen Lebensmittel und Getränke rechtzeitig angeliefert werden. Um all das kümmerst sich Karin Kock mit Unterstützung vieler Helferinnen und Helfern. Daneben ist die engagierte Kollegin auch noch in der Jugend- und Sozialarbeit in Alfhausen tätig. „Angefangen hat eigentlich alles, als ich als etwa 17-jährige als Betreuerin in einem Zeltlager war“ erinnert sich Karin Kock, mit der ich natürlich auch ein Gespräch über ihr ehrenamtliches Engagement führe. „In der kath. Kirchengemeinde habe ich sowohl im Pfarrgemeinderat in der Kindermessvorbereitung, Firmvorbereitung und in der Kath. Öffentlichen Bücherei mitgearbeitet. Ein Wechsel in den Aufgaben hatte häufig mit meiner familiären Situation zu tun. Aber ob in Kirche, Schule oder Vereinen überall suchten die Verantwortlichen händeringend nach Menschen, die sich einbringen. Jeder mit seinen Ideen und seinen Talenten. Bei der Jugend- und Sozialarbeit in Alfhausen können wir durch unsere Arbeit z.B. beim „Häppchendinner“ etwa die Stelle eines Sozialarbeiters mitfinanzieren. Aber neben diesen Tätigkeiten engagiere ich mich im Vorstand  - wie könnte es anders sein - als Kassiererin in der Riester Gewerbegemeinschaft. Hier ist unser Ziel die Kaufkraft in Rieste zum einen zu erhalten; zum anderen möchten wir die Kaufkraft natürlich noch weiter verstärken. So konnte z.B. auch ein Werbeheft mit allen der Gewerbegemeinschaft angehörigen Unternehmen herausgebracht werden; einfach um das breitgefächerte Angebot der ortsansässigen Unternehmen auch einmal zu dokumentieren“. Natürlich möchte ich wissen, warum sich Karin Kock in ihrer Freizeit so vielfältig engagiert? „ Eigentlich sagt doch das Motto unserer Volksbank Bramgau-Wittlage eG schon alles: „Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt“ und ich mag gemeinsam mit anderen etwas zu tun und in den Gruppen die vielen Meinungen zu einem gemeinsamen Ziel zu vereinen. Mein Schwerpunkt liegt da immer in der Jugendarbeit. Denn nur durch unsere Kinder und Jugendlichen geht es in Gemeinden und Vereinen weiter.“. Wer Karin Kock kennt, weiß, was die sympathische Frau damit meint. Schön, dass es Menschen wie die engagierte Kollegin der Volksbank Bramgau-Wittlage gibt, die sich so für die Belange anderer einsetzen auch über die tägliche Arbeit in der Volksbank hinaus.

Quelle

Wittlager Quartal, Georg Majerski